Rückbau Wehr Hammermühle

Rückbau Wehr Hammermühle, Palmbach, Burgschwalbach

Ausführung Sommer 2017


Die Verbandsgemeindeverwaltung Hahnstätten beabsichtigt als gewässerunterhaltungspflichtige Körperschaft für den Palmbach, Gewässer III. Ordnung, die Durchgängigkeit des Gewässers zu verbessern. Hierzu ist beabsichtigt, die noch vorhandene Wehranlage der ehemaligen Hammermühle zurückzubauen und den vorhandenen Höhenunterschied zwischen Ober- und Unterwasser durch den Einbau einer rauen Rampe zu überwinden.

Das derzeit vorhandene, 1,60 m hohe Steinwehr, ist erheblich beschädigt. Eine Wasserableitung in den teilweise verfüllten Mühlgraben erfolgt nicht mehr. Die Durchgängigkeit für aufwärts wandernde Fische, Amphibien und sonstige Wasserorganismen ist nicht gegeben.

Vorgesehen ist der komplette Abriss des vorhandenen Steinwehres. Der bestehende Höhenunterschied von ca. 2,20 m zwischen Ober- und Unterwasser soll auf der zur Verfügung stehenden Streckenlänge von 40 m – ca. 20 m oberhalb des Wehres begrenzt durch einen Fußgängersteg und ca. 20 unterhalb durch einen Regenauslasskanal des Abwasserbeseitigungspflichtigen – durch eine raue Rampe mit einem Gefälle von ca. 1:20 überwunden werden.

Der geplante Umbau ist geeignet, die lineare Durchgängigkeit des Gewässers zu verbessern.

Die Maßnahme ist Teil der Umsetzung der EU-Wasserrichtlinie.

Herr Uwe Lotz

Bauabteilung
Zimmer 27
Bauamtsleiter; techn. Werkleiter
uwe.lotz@vg-hahnstaetten.de
Austraße 4, 65623 Hahnstätten, Deutschland
06430/9114-130
06430/9114-170